Fachbereich 3

Institut für Musikwissenschaft und Musikpädagogik


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Benjamin Brittens "War Requiem": Kriegsanklage - Pazifismus - Versöhnungsbotschaft

Dozentin/Dozent

apl. Prof. Dr. phil. Stefan Hanheide

Beschreibung

Mit Benjamin Brittens 1962 entstandenem großem Anti-Kriegs-Oratorium behandelt das Seminar eines der zentralen und gleichzeitig populärsten Werke des 20. Jahrhunderts in seinem politischen, kulturgeschichtlichen und kompositorischen Umfeld. Thematisiert werden Brittens Beheimatung im Pazifismus und ihre Konsequenzen, die kompositorische und textliche Anlage und Aussage des Werkes und seine Beziehung zur kompositorischen und politischen Szene seiner Zeit. Die Texte des Oratoriums schuf der englische Dichter Wilfred Owen, der in den letzten Kriegstagen des 1. Weltkrieges mit 25 Jahren gefallen ist.

Der Nutzen des Seminars für Lehramtsstudierende liegt u.a. darin, dass im gymnasialen Oberstufenunterricht durch die Vorgaben des Kultusministeriums verlangt wird, ein ganzes Halbjahr ein vorgegebenes Werk zu behandeln. Am Beispiel des War Requiem zeigt das Seminar auf, wie man eine solche Thematik wissenschaftlich aufbereitet und welche Perspektiven man ihr abgewinnen kann.

Das Seminar kann auch für das Schwerpunktmodul Ästhetische Bildung im KCK MEd Gy genutzt werden, jedoch nur für Musikstudierende oder für Studierende mit profunden Kompetenzen im Verstehen von Partituren.

Im Seminar soll intensiv am Werk gearbeitet werden, weshalb es unverzichtbar ist, dass jeder Seminarteilnehmer über eine Studienpartitur in Printform verfügt. Im online-Handel ist sie ab 34,49 erhältlich.

Semester SS 2017
Raum und Zeit 11/328
Veranstaltungsart Seminar
SWS 2
ECTS 2

In Stud.IP für diese Veranstaltung eintragen